Im Wahlkreis 19

Der Wahlkreis 19 umfasst die Gemeinde Schwielowsee, die Stadt Werder (Havel) und von der Landeshauptstadt Potsdam die Orts- und Stadtteile Fahrland, Groß Glienicke, Marquardt, Neu Fahrland, Satzkorn, Uetz-Paaren, Grube, Eiche, Golm, Bornim, Bronstedt und Sacrow.

Stadt Werder (Havel)

Ein Markenzeichen dieser Region ist der tradierte Obst- und Gemüseanbau. Die zahlreichen Havelseen laden zum Wassersport und Badevergnügen ein. Die Stadt Werder liegt malerisch zwischen Seen und Wald. Schon von weitem grüßt die Stadtsilhouette mit Kirchturm und Mühle. Seit 1879 wird jährlich das traditionelle Baumblütenfest zur Zeit der Obstbaumblüte gefeiert. In der Stadt Werder (Havel) leben mehr als 22000 Menschen.

 

Ortsteile Gemeindeteile
1. Bliesendorf Resau
2. Glindow Elisabethhöhe
3. Kemnitz Kolonie Zern
4. Petzow  
5. Phöben  
6. Plötzin Neuplötzin/ Plessow
7. Töplitz Göttin, Leest, Neu-Töplitz
8. Derwitz  

Gemeinde Schwielowsee

Die Ortsteile CaputhFerch und Geltow umrahmen den Schwielowsee, der der Gemeinde ihren Namen gab. Es gilt als einer der reizvollsten Gewässer in Brandenburg. Wassersportler finden hier viele Freizeitangebote und Kunstliebhaber können zwei Schlösser entdecken. Die Gemeinde Schwielowsee hat 11000 Einwohner.

Stadt- und Ortsteile der Stadt Potsdam:

Bornim

Bornim gehört bereits seit 1935 zum Stadtgebiet Potsdam und hat aber seinen dörflichen Charakter bis heute weitestgehend bewahrt. Mit der Lennésche Feldflur, dem Katharinenholz, dem Foerster-Garten oder der Bornimer Kirche bietet Bornim seiner Besuchern eine Vielzahl an idyllischen Seiten.

 


Bornstedt

Bornstedt ist seit 1935 ein Ortsteil von Potsdam und bietet bekannte Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen. Dazu zählen insbesondere das Krongut und die Kirche mit dem Bornstedter Friedhof, der Volkspark und die Biosphäre. 

 


Eiche

Der Ortsteil Eiche liegt  in unmittelbarer Nachbarschaft zum UNESCO-Welterbe, westlich des Parks Sanssouci gelegen und lädt zum Wandern, Radfahren, Joggen sowie Flora- und Faunabeobachten ein. Die Lindenallee direkt hinter dem Neuen Palais bietet einen wunderbaren Blick auf den Ortsteil mit Kirche. 

 


Fahrland

Vier Kilometer nördlich vom Potsdamer Stadtzentrum und westlich von Berlin-Spandau liegt Fahrland mit rund 3000 Einwohnern. Die Landschaft rund um Fahrland besticht heute durch den verträumten Reiz der umliegenden Wiesen, Wälder und Seen, in der die letzte Eiszeit ihre Spuren hinterlassen hat.

 


Golm

In Golm treffen hervorragende Wissenschaftseinrichtungen und ländliche Strukturen aufeinander. Nur einige Kilometer von Sanssouci entfernt und mit der Regionalbahn in 30 Minuten von Berlin zu erreichen, war und ist Golm ein tolles Ausflugziel.

 


Groß Glienicke

Umrahmt von grünen Wäldern und weiten Feldern liegt, auf halbem Wege zwischen Potsdam und Berlin-Spandau, die Waldgemeinde Groß Glienicke, die etwa 3400 Einwohner zählt. Der Ort ist durch seine malerische Lage geprägt. Entstanden ist der Ort aus einem Rittergut und einem Bauernhof. Wahrzeichen des Ortes ist das Potsdamer Tor am Gutspark. Die Nähe zu Berlin und die wunderschöne Umgebung war früher auch für viele Schauspieler der Filmstadt Babelsberg Anlass, sich in diesem Ort niederzulassen.

 


Grube

Grube ist eingebettet in eine wunderschöne Landschaft mit Deichwegen und Seen am Ufer der Wublitz. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Kühe und Pferde sind auf den weitläufigen Wiesen und Weiden zuhause. Ein Storchennest komplettiert das Bild der dörflichen Idylle und eine reiche Flora und Fauna lädt zu Entdeckungen in der Umgebung ein.

 


Marquardt

Am Ostufer des Schlänitzsees erstreckt sich die Gemeinde Marquardt. Sie beherbergt etwa 1000 Einwohner und wurde zur Stadt Potsdam eingemeindet. Mittelpunkt des Ortes ist der einst nach Plänen Peter Joseph Lennés gestaltete Schlosspark. Schloss und Park Marquardt blicken auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurück. Im Jahre 1932 pachtete das bekannte Hotelunternehmen Kempinski das Schloss Marquardt, welches in der Folgezeit zu einem beliebten Ausflugsziel vor allem für Berliner wurde.
  


Neu Fahrland

Neu Fahrland liegt genau an dem Punkt, an dem sich die drei Havelseen „Jungfernsee“, „Lehnitzsee“, und „Weißer See“ berühren. Im Westen liegt der „Fahrländer See“, der ein Naturschutzgebiet ist und im Osten wird der Ort durch den „Krampnitzsee“ begrenzt. Neu Fahrland ist eine fast komplett vom Wasser umschlossene „Fünf-Seen-Gemeinde“. Der Ort, in dem etwa 1200 Menschen leben, wird aufgrund des Reichtums an Wasser und Wald auch als „Perle des Havellandes“ bezeichnet.

 


Satzkorn

Der Ort, der von etwa 550 Menschen bewohnt wird, ist vor allem für seine Tradition im Obstanbau bekannt. Auf 100 ha reifen hier insbesondere Äpfel, Kirschen und Pflaumen. Das Gutshaus der Gemeinde ist das ehemalige Prunkstück. Es entstand im 18. Jahrhundert, als es der damalige Gutsherr Friedrich Brandhorst ausbauen ließ. In diesem Zustand ist es heute noch erhalten.

 


Uetz-Paaren

Hier leben heute etwa 400 Menschen in einer landwirtschaftlich geprägten und ruhigen Gemeinde, die direkt an der Wublitz liegt.


Landeshauptstadt Potsdam

Quellenangaben und weitere Information zu den Potsdamer Orts- und Stadtteilen finden Sie hier.