Polizei muss besser ausgestattet werden

Dr. Saskia Ludwig: „Grenze muss vor Straftätern und illegaler Einreise geschützt werden“

Im Anschluss an die Veranstaltung „Innere Sicherheit in Zeiten von Terrorismus, Extremismus und steigender Kriminalität. Wie sicher sind wir in Deutschland?“ erklärt die Bundestagskandidatin für den Wahlkreis 61 und Landtagsabgeordnete Dr. Saskia Ludwig:

„Die Polizei in den Ländern ist chronisch unterbesetzt. Das führt bei den Bürgern zu dem berechtigten Gefühl, dass der Staat sie nicht mehr ausreichend vor Verbrechen schützen kann. Deshalb muss die Polizei personell deutlich aufgestockt werden, um die Erfolgsquote zu erhöhen. Sie muss aber auch materiell besser ausgestattet werden und sollselbst entscheiden können, wie und wo sie zusätzliches Geld am wirkungsvollsten einsetzt.

Die Polizei macht eine hervorragende Arbeit bei der Verfolgung von grenzüberschreitenden Straftaten. Dennoch hat sie bei reisenden Banden und organisierter Kriminalität, die für einen Großteil der Diebstahlskriminalität verantwortlich sind, zu wenig Erfolg. Das muss sich ändern: Es müssen personell und materiell die Möglichkeiten geschaffen werden, die deutsche Grenze vor Straftätern und illegaler Einreise, ohne klassische Grenzkontrollen, zu schützen. Vielmehr soll die Polizei die rechtliche Möglichkeit erhalten, ihre durch Erfahrung gewonnenen Erkenntnisse auch rechtskonform nach eigenem Ermessen umsetzen zu können. 

Zur aktuellen Ausweitung der Zuschussförderung für Einbruchschutz des Bundes-bauministerium, Bundesinnenministerium und der KfW erklärt der Geschäftsführer der Stadtritter GmbH Matthias Streibel: „Das Förderprogramm der Bundesregierung muss endlich auch auf Miet- und Leasingangebote für Sicherheitsmaßnahmen ausgeweitet werden. Nur so können auch für finanz- und sozialschwache Mieter ein optimaler Einbruchsschutz gewährleistet werden.“ 

Weitere Informationen finden Sie unter www.stadtritter.de.

Zurück